Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das erste Viertel des Jahres ist schon bald wieder vorbei, vieles geschieht in einer immer schnelllebigeren Welt.

Gestern noch Klima, heute Corona und morgen? Die große Herausforderung übersehen wir so lange, bis sie uns in den Nachrichten wieder einholt – Kriege und deren zwangsläufigen Folgen.

2015 ist nicht vergessen und darf sich so natürlich nicht wiederholen, aber scheinbar hat die Politik die letzten fünf Jahre nicht das notwendige getan, um eine solche Situation grundsätzlich zu vermeiden.

Das derzeitige Tun – Gewalt und vollkommene Abwehr an den Grenzen kann nicht die Lösung sein. Wir benötigen ein Asylrecht das seinen Namen verdient und schnellstens ein Einwanderungsgesetz, das eine rechtliche Handhabe bietet für jeden und jede Einreisewilligen, das aber auch die rechtliche Grundlage darstellt, ein Einreisegesuch auch abzulehnen.

Unser Neujahrsempfang ist vorbei, Thomas Sattelberger, MdB in Berlin (Wahlkreis München) hat eine imposante und beeindruckende Rede zu den Zukunftsfragen unserer Zeit gestellt und sie auch beantwortet, so gut es eben verlässliche Antworten geben kann. Zukunft hat immer auch etwas mit Aussicht zu tun. 

Die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen geriet zum politischen Debakel, die FDP hat schnell, sehr schnell ihren Fehler erkannt und korrigiert.

Es kann und wird keine Zusammenarbeit mit der AFD geben können, hier ist sich nicht nur der Kreisverband einig, auch die Landes- und Bundes FDP ist diesbezüglich eindeutig.

Die letzten Tage haben wir unsere Landtagskandidaten im Kreisverband erfolgreich gewählt.

Im Wahlkreis 60 – Reutlingen wurde Regine Vohrer  gewählt, Gerhard Mayer zu ihrem Zweitkandidaten, im Wahlkreis 61 – Hechingen/Münsingen wurde MdL Rudi Fischer gewählt und Wolfgang Reiser, Ortsvorsitzender in Münsingen zu seinem  Zweitkandidaten.

Allen vieren ein herzlichen Glückwunsch und ein langer Atem für den Wahlkampf. Die Wahl zum Landtag Baden–Württemberg findet im März 2021 statt. Wir sind bestens aufgestellt.

Beide Versammlungen waren sehr gut besucht, was Mut macht, denn es zeigt auf, dass die Mitglieder im FDP Kreisverband Reutlingen eine aktive Rolle spielen und genau die ist notwendig, wollen wir ein sehr gutes Ergebnis bei der Wahl erringen und wollen wir im permanenten politischen Diskurs positiv teilhaben. Und das wollen wir.

Dafür ein großes Dankeschön an Alle.

Schauen Sie bitte immer wieder auf die Terminseite auf unserer Website; regelmäßig machen wir Ihnen interessante Angebote, sofern Sie aktuelles von der kommunalen bis hin zur Europapolitik erfahren oder aber auch direkt mitdiskutieren wollen mit unseren Abgeordneten Rudi Fischer aus dem Landtag BW, Pascal Kober aus dem Bundestag und Andreas Glück aus dem Europaparlament.

Ihnen allen eine gute Zeit

Reinhold Maas

Vorsitzender des FDP Kreisverbandes Reutlingen


portal liberal

Am Sonntag ist es wieder soweit: Es wird an der Uhr gedreht
Am Sonntag endet die Sommerzeit - und die Uhren werden zurückgestellt. Auch dieses Wochenende werden sich wieder Millionen Bundesbürger fragen: Warum wird eigentlich schon wieder an der Uhr gedreht? Hat nicht das Europäische Parlament für die Abschaffung der Zeitumstellung gestimmt? 2020 ist nun das 55. Jahr, in dem es in Deutschland eine Zeitumstellung gibt. Ein Nachweis für einen tatsächlichen Nutzen wurde in all den Jahren nie erbracht. Das Büro für Technikfolgenabschätzung des Bundestags fand in einer großen Meta-Studie 2016 keine belastbaren Hinweise dafür. Für FDP-Präsidiumsmitglied Michael Theurer muss es endlich heißen: Genug an der Uhr gedreht. Uhr
>> mehr lesen

Öffnung für digitale Lernmittel ist gutes Zeichen​
Es kommt Bewegung in die Bildungslandschaft. Lange hat FDP-Vize Katja Suding dafür geworben, jetzt wollen die Bundesländer die Hilfsmittel aus dem Digitalpaket auch für den Ausbau der digitalen Lehr- und Lernplattformen einsetzen. Die Länder wollen diese Mittel aus dem Digitalpaket anders als ursprünglich geplant auch für den Ausbau der digitalen Lehr- und Lernplattformen einsetzen. 100 Millionen Euro sollen in die Hand genommen werden, um die in der Corona-Krise so wichtigen Online-Plattformen auszubauen. "Dass die Bundesländer den Digitalpakt nun für digitale Lernmittel öffnen wollen, ist ein gutes Zeichen", freut sich Suding.​ Katja Suding
>> mehr lesen